FURIOS 07 – GELD | FURIOS Online
FURIOS wünscht Euch schöne Semesterferien! Aktuelles rund um die FU gibt es hier wieder ab dem 13. Oktober.
Bis dahin viel Spaß mit unseren wöchentlichen Ferienserien FURIOS auf Reisen und Berlins Bibliotheken im Test!

FURIOS 07 – GELD

» PDF-Download

Liebe Kommilitoninnen,
liebe Kommilitonen,

„that clinking, clanking sound, it makes the world go around…“, sangen Liza Minnelli und Joel Grey in „Cabaret“. Geld. Ein Wort liegt in der Luft. Seit Monaten fragt man sich, ob Geld die Welt wirklich in Bewegung bringt oder sie nicht doch eher hemmt. Doch es gab eine Zeit, bevor europäische Staaten zugrunde gingen. Erinnert ihr euch? Geld war schon immer ein Thema, das jeden Menschen betrifft.

Wenn die Suche in der Hosentasche auch ergebnislos verläuft: Niemand kann sich dem mächtigsten aller Tauschmittel entziehen. Matthias Bolsinger beschreibt, wie Geld zu dem wurde, was es ist und wie es unsere Lebenswelt regiert. Gemeinsam mit Margarethe Gallersdörfer sprach er auch mit einem, der sich mit dieser Herrschaft nicht abfinden will: Prof. Dr. Elmar Altvater. Der Veteran des Otto- Suhr-Instituts findet deutliche Worte nicht nur für Exzellenzuniversität und den Umgang mit Bildungsstreikenden. Er fordert uns heraus, utopisch zu denken, solange der Kapitalismus die Oberhand über die Menschen und die Demokratie hat. Dabei ist es schon schwer genug, die Realität zu erfassen, die uns die Nachrichten zeigen. Doch wir lassen nichts unversucht: Vier Wissenschaftler der Freien Universität Berlin erklären aus der Perspektive ihres Faches, wie das Monster namens Krise das Licht der Welt erblicken und das Finanzsystem ins Wanken bringen konnte. Sehr wenig geredet hat hingegen Julian Niklas Pohl. Einen Tag lang hatte er ein anderes Problem: Wie behält man seine Würde, wenn man auf das Kleingeld seiner Mitmenschen angewiesen ist? Auch Hendrik Pauli hat sich auseinandergesetzt mit einer schlecht angesehenen Art, Geld zu verdienen. Was eine ehemalige Escortdame zu erzählen hat: Lest selbst!

1 000 000 000 000 € oder mehr ist die Rettung der europäischen Währung wert.
800 € im Monat hat das durchschnittliche FURIOS-Redaktionsmitglied zur Verfügung.
470 € geben die Deutschen durchschnittlich für Weihnachtsgeschenke aus.
0 € kostet dieses Heft.

Wollt ihr mitdiskutieren? Uns eure Meinung sagen? Seid ihr auf der Suche nach aktuellen Meldungen, Reportagen, Kommentaren und Veranstaltungstipps rund um die FU? Uns gibt’s nicht nur gedruckt! Schaut regelmäßig vorbei auf www.furios-campus.de. Wir suchen Layouter, Grafiker, Fotografen, IT-Experten und natürlich Schreiberlinge. Interessiert? Die Redaktion trifft sich während des Semesters jeden Mittwoch um 18 Uhr in der Silberlaube, Habelschwerdter Allee 45, Raum J 24/22.

Viel Spaß mit diesem Heft wünscht euch,
Eure FURIOS-Redaktion

Die Arti­kel aus dem Heft online:

Titel­thema: Geld
Der stumme Regent – ein Essay

»Wir leben in einem Paradox« – ein Interview mit Elmar Altvater

Krisensitzung – vier FU-Experten über die Eurokrise

HEFTBONUS: Denn wir wissen nicht, was sie tun

Keiner sieht mich – ein Erfahrungsbericht als bettelnder Student

Campus

In der Parallelwelt – eine Escortdame spricht über den etwas anderen Studentenjob

Stille Panik – die Studienberatung der Freien Universität kümmert sich um Studierende, für die der Druck zu groß wird

Stipendien? Spenden! – Stipendiaten teilen ihr Büchergeld mit sozialen Projekten

Monat vs. Kontostand – Eine Studentin schaut sich beim Geldausgeben auf die Finger

Politik

Unfrisiert, aber lernfähig – die aktiven Mitglieder der Piraten-Hochschulgruppe an der FU sind in die Kommunalpolitik aufgerückt

Der Blick durch die Kuppel – zwei Praktikantinnen erzählen Anekdoten aus dem Deutschen Bundestag

Deutschlands neue Stipendiaten – Seit diesen Semester haben auch FU-Studierende Chancen auf ein Deutschland-Stipenndium

Tränengas über Athen – eine Erasmus-Studentin über ihre Eindrücke aus einer Stadt in Aufruhr

Kultur

4 aus 40 000

Eine Stadt auf die Ohren – zwei Leipziger Studierende haben großen Erfolg mit Reisehörspielen für Kinder

Die Internationale – ein Student erzählt von seinen Erfahrungen am Goethe-Institut in Togo

Wer kennt den grünen Mann? – Über eine neue Webseite wollen zwei FU-Studenten Kommunalpolitiker und Bürger zusammenbringen

Mal wieder ein Buch lesen? – »Little Hands Clapping« von Dan Rhodes und »Guttenbergs Fall« von Roland Preuß und Tanjev Schultz

Warenfetisch – auch diesen Winter bleibt uns der Anblick von Uggboots nicht erspart

Kommentar verfassen

Humboldt vermauert

Rot-Schwarz behindert mit seinem Koalitionsgeschacher nicht nur die Berliner Wissenschaftslandschaft, sondern liefert sie mit der neuen Ressortaufteilung nebenbei der Privatwirtschaft aus. Ein Kommentar von Matthias Bolsinger.  » weiterlesen