Neues Service-Center an der FU | FURIOS Online
FURIOS wünscht Euch schöne Semesterferien! Aktuelles rund um die FU gibt es hier wieder ab dem 13. Oktober.
Bis dahin viel Spaß mit unseren wöchentlichen Ferienserien FURIOS auf Reisen und Berlins Bibliotheken im Test!

Neues Service-Center an der FU

Es ist vollbracht: Seit Anfang September steht in der Iltisstraße 4 das brandneue Studierenden-Service-Center. Es soll Studierenden ein umfangreiches Beratungsangebot bieten. Cecilia Fernandez hat sich umgeschaut.

Das frisch fertiggestellte Studierenden-Service-Center. Foto: Cecilia Fernandez

Das frisch fertiggestellte Studierenden-Service-Center. Foto: Cecilia Fernandez

Wer dem Campus in der vorlesungsfreien Zeit fernblieb, mag bei der Ankunft in Dahlem überrascht sein: In der Iltisstraße, wo vergangenen Juli noch eine Baustelle Staub in die Luft wirbelte, herrscht jetzt geschäftiges Treiben. Ein beständiger Strom aus Studierenden betritt oder verlässt das neue Studierenden-Service-Center (SSC), das am 30. September in der Iltisstraße 4 eröffnet wurde.

Ein sandsteinfarbenes, überschaubares Gebäude mit moderner, geradliniger Einrichtung: Hier sollen künftig alle Fragen rund ums Studium beantwortet werden. Ob Campus Management, Bewerbung und Zulassung, Immatrikulation oder Exmatrikulation – am Info-Counter der neuen Einrichtung erhalten Studierende und Studieninteressierte Antworten.

Für Siegfried Engl, Leiter des Info-Service Studium, geht es vor allem um die Konzentration von Dienstleistungen an einem Standpunkt: „Als Studieninteressierter weiß man ja gar nicht, wo muss ich denn hier hin, was ist mein konkretes Anliegen, welche Abteilung ist im Einzelnen zuständig. Das muss die Interessierten jetzt auch nicht mehr weiter interessieren.“

Gebündelte Kompetenzen

Denn im SSC erhalten Ratsuchende nicht nur Auskunft. Viele Anliegen können auch direkt vor Ort abgewickelt werden: Neben dem sogenannten Front Office beherbergt das Gebäude auch die Back Offices, die die administrative Bearbeitung studentischer Anfragen übernehmen.

Gesa Heym-Halayqa ist stellvertretende Leiterin des Teams Internationale Mobilität. Sie arbeitet seit dem 25. August in der Iltisstraße, weil noch eine Abteilung in die neuen Räume verlagert worden ist: die internationale Studierendenmobilität. „Wir hatten vorher eine einzelnstehende Villa in der Brümmerstraße 52, die nicht so angemessen war, um internationale Gaststudierende würdig zu empfangen“, meint Heym-Halayqa. Seit Anfang September können sich die rund 800 Gaststudenten, die im Wintersemester die FU besuchen, mit ihren Fragen und Zweifeln an das SSC richten.

Ganz nebenbei informieren

Doch nicht nur eintreffende Studierende werden hier beraten. Auch für FU-Studierende, die sich für ein Auslandsstudium oder -praktikum interessieren, hält das SSC alle notwendigen Informationen bereit. „Vorher mussten Studierende uns extra aufsuchen und uns finden. Wir versprechen uns hiervon, dass viele sagen: ‚Oh, ich war sowieso hier und wollte einen neuen Studentenausweis beantragen, dann kann ich mich auch gleich darüber informieren’“, so Heym-Halayqa. Was früher über den Campus verstreut geschah und lange Laufwege sowie Planung mit sich brachte, wird hier gebündelt angeboten.

Ob die Rechnung aufgeht und durch das Studierenden-Service-Center tatsächlich ein besserer Service für Studierende entsteht, der von ihnen auch häufiger in Anspruch genommen wird, kann heute noch niemand sagen. Siegfried Engls bisherige Bilanz seit dem Umzug: „Es ist jetzt in den letzten zwei Monaten überraschend gut gelaufen, im Prinzip ganz wie geplant.“ Zufrieden ist er allemal.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bibliotheken im Test: Die Entlegene

Die Bibliothek der Hochschule für Wirtschaft und Technik bietet neben Fachliteratur vor allem viel Platz zum Arbeiten – zumindest wenn man sie findet. Hannah Zabel hat sich auf den Weg gemacht  » weiterlesen