Wissenschaft | FURIOS Online
FURIOS wünscht Euch schöne Semesterferien! Aktuelles rund um die FU gibt es hier wieder ab dem 13. Oktober.
Bis dahin viel Spaß mit unseren wöchentlichen Ferienserien FURIOS auf Reisen und Berlins Bibliotheken im Test!
  • thumbnail_3rika

    „Technik-Versagen ist schwer zu tolerieren“

    Technik soll zum Fortschritt führen. Nur was, wenn sich der Mensch zu sehr auf die Maschine verlässt? Corinna Cerruti sprach mit Olivier Berthod über folgenschwere Kommunikationsprobleme.  » mehr

  • thumbnail_3rika

    Gender auf Koreanisch

    Die Südkoreanerin Pilwha Chang ist eine Pionierin der Gender Studies in Asien. Rebecca Stegmann hat von der FU-Gastprofessorin erfahren, warum Naturkatastrophen deutlich mehr Frauen töten.  » mehr

  • thumbnail_3rika

    Meinungsmache auf 140 Zeichen

    Noch immer diskutiert alle Welt fast täglich über Trumps Wahlsieg und seine bevorstehende Präsidentschaft in den USA. Hannah Lichtenthäler sprach mit Branko Woischwill über die Rolle der sozialen Medien für Wahlkämpfe.  » mehr

  • thumbnail_3rika

    Die verlorenen Filme

    Ins Kino statt in die Vorlesung, sehr gern! Oder geht auch beides? Im Kino Arsenal läuft derzeit eine Vorlesungsreihe, die sich mit dem Thema „Die Filmwissenschaft, das Archiv und die Differenz“ beschäftigt. Von Sara-Marie Plekat  » mehr

  • thumbnail_3rika

    Im Keller der Stadt

    Gruppenkuscheln in der U-Bahn und mangelnder Wohnraum: Wachsende Großstädte wie Berlin brauchen mehr Platz. Geoökologe Nikolai Bobylev präsentierte Lösungswege an der FU. Von Karolin Tockhorn  » mehr

  • thumbnail_3rika

    Der Klang des Universums

    Als diesen Februar erstmals Gravitationswellen gemessen wurden, war Karsten Danzmann, Professor am Albert-Einstein-Institut, hautnah dabei. In einem Gastvortrag vergangene Woche ließ sich Sebastian Kowalke von ihm mitreißen.  » mehr

  • thumbnail_3rika

    Der Psychologe im Smartphone

    Millionen von Menschen in Deutschland leiden an Depressionen. Ein Diplom-Psychologe hat die App »Moodpath« entwickelt, die Betroffenen den Weg zur Therapie erleichtern soll. Doch ist das Smartphone dafür das richtige Instrument? Von Cecilia T. Fernandez  » mehr

  • thumbnail_3rika

    „Ich würde nie einen IQ-Wert nennen“

    Diplom-Psychologin Katharina Schmidt führt eine Normstudie mit Erwachsenen und Kindern ab drei Jahren durch. Mit den Ergebnissen können später Intelligenzwerte von Menschen in jedem Alter verglichen werden. Mit uns sprach sie über Gummibärchen, kluge Kinder und übereifrige Eltern.  » mehr