Deckname Dahlem #1 | FURIOS Online
FURIOS wünscht Euch schöne Semesterferien! Aktuelles rund um die FU gibt es hier wieder ab dem 13. Oktober.
Bis dahin viel Spaß mit unseren wöchentlichen Ferienserien FURIOS auf Reisen und Berlins Bibliotheken im Test!

Deckname Dahlem #1

Anlässlich der Enttarnung eines V-Manns in den Hochschulgremien der Universität Göttingen, haben wir uns ein wenig an der FU umgesehen. Dank investigativer Intensiv-Recherchen ist es uns gelungen, einen hiesigen V-Menschen aufzutreiben. Mit geballter Expertise unserer Datenredaktion konnten wir seinen Nachrichtenverkehr anzapfen. Seine Erkenntnisse wollen wir nun wöchentlich mit euch teilen. Damit er nicht auf uns aufmerksam wird, lassen wir seine Identität vorerst unerkannt.

Illustration: Manon Scharstein

Lieber Verfassungsschutz,

nachdem der Medienwirbel etwas abgeflaut ist, kann ich mich nun endlich an Sie wenden. Mit der unglückseligen Enttarnung Ihres Kontaktmanns an der Uni Göttingen, mussten Sie einen herben Verlust hinnehmen. Dass derartige Beobachtungen höchster Bildungseinrichtungen ihre Berechtigung besitzen, steht für mich selbstverständlich außer Frage.

Wenn man nun der Einschätzung der FU-Leitung folgen darf, gibt es keinen Anlass, akademische Gremien der hiesigen Universität oder Teile davon als Bedrohung zu betrachten (was dem E-Mail-Verkehr eines gewissen “FURIOS”-Magazins zu entnehmen war …). Aber ein guter Geheimdienst wie Sie sollte so einem nahezu naiven Statement einer bekanntermaßen freien Uni nicht einfach Glauben schenken!

Doch leider erfolgt studentische Hochschulpolitik nur zu häufig in einer Art und Weise, die staatliche Überwachungsressourcen durchaus an ihre Grenzen bringen kann. Selbst für den besten Schnüffler ist es eine Herausforderung, stundenlange Sitzungen des „Studierendenparlaments“ auch nur halbwegs konzentriert zu überstehen, in denen allein eine Stunde lang über sechs getrennte Solidarisierungsanträge mit aller Welt diskutiert wird. Noch dazu haben Ihre V-Männer gar keinen Zutritt zu all den Frauen- und Queer-Versammlungen hier. Dies sind quasi rechtsfreie NoGo-areas und wer weiß, was dort alles ausgebrütet wird. In manchem Studenten-Café konnte ich nebst Mate-Pfand sogar einige leere Weinflaschen entdecken. Und da kann man ja wirklich nie wissen …

Daher habe ich mich entschlossen, Sie wöchentlich aus anonymer Quelle über sämtliche Bedrohungslagen an der FU zu informieren. Ihnen wiederum lässt das in der Zwischenzeit mehr Ressourcen, in der Welt da draußen die Feinde des Rechtsstaates zu beobachten: Frei nach dem Motto, Überwachung für alles – für alle!

Mit verfassungsschützenden Grüßen, bis Freitag,

Ihr V-Mann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schwärmen von der Künstlichen Intelligenz

Was die Künstliche Intelligenz von morgen können soll, haben Tiere schon seit Jahrtausenden drauf. Tim Landgraf erforscht deshalb an der FU – und auf dem Tempelhofer Feld – das Verhalten von Honigbienen. Leon Holly hat ihn in Dahlem besucht.  » weiterlesen